Willkommen

auf der Seite des Vereins Anny-Trapp-Preis e.V.

 

Zur Ehrung von Frau Anny Trapp, Eutin, verleiht der Verein jährlich den

"Anny-Trapp-Preis"

.
Der Preis, der seinerzeit mit DM 3000,- ( heute 1500.- Euro) ausgelobt wurde, soll an eine Bürgerin / einen Bürger bzw. an eine Gruppe von Bürgern aus dem Kreise Ostholstein verliehen werden, die sich durch ihr soziales Engagement für Behinderte, Kinder und ältere Mitbürger ausgezeichnet haben.

Aktuelles

Verleihung des Anny-Trapp-Preis 2021

 

Wegen der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen und Auflagen wird es leider auch in diesem Jahr auf Beschluss des Vorstandes

keine Verleihung eines Anny-Trapp-Preises


geben!



Verleihung des Anny-Trapp-Preis 2019

 

Am 21.12.2019 dem 118. Geburtstag von Anny Trapp wurde im Kulturcafe Klausberger in Eutin zum 29. Mal der Anny-Trapp-Preis durch unseren Verein verliehen.
Der Preis ging in diesem Jahr an den Verein Praxis ohne Grenzen-Ostholstein e.V.


In ihrer Begrüßung zur Preisverleihung, der zahlreiche Ehrengäste wie die Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium und SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn (SPD), sowie die Landtagsabgeordneten Sandra Redmann (SPD) und Tim Brockmann (CDU), beiwohnten, rief Gisela Poersch das soziale Engagement und die Verdienste der 1994 im Alter von 92 Jahren verstorbenen Anny Trapp in Erinnerung.


„Ihr haben vor allem die sogenannten kleinen Leute und die Menschen am Rande der Gesellschaft am Herzen gelegen“, so Gisela Poersch.
Deshalb habe Anny Trapp wegen ihrer menschlichen und bescheidenen Art auch als das soziale Gewissen Eutins gegolten.
„Und sie war eine Frau der leisen Töne. Ihr Lebenswerk soll im Anny-Trapp-Verein weiterleben“, ergänzte Poersch

In ihrer Laudatio hob die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann die Bedeutung der vor neun Jahren in Stockelsdorf eröffneten „Praxis ohne Grenzen“ hervor.


„Sie machen dem Anny-Trapp-Preis alle Ehre und sind ein würdiger Preisträger“, lobte Redmann das Engagement des Hilfsvereins.
Es sei aber ein Armutszeugnis, dass es der Politik und den Verantwortlichen im Gemeinwesen in Deutschland nicht gelungen sei, zufriedenstellende Lösungen zu finden, um eine Einrichtung wie „Praxis ohne Grenzen Ostholstein“ entbehrlich zu machen, beklagte die Sozialdemokratin.

Bemerkenswert sei, dass der Verein, der sich ehrenamtlich um die Schwächsten in der Gesellschaft kümmere, ausschließlich von Spenden getragen werde, um so unbürokratisch mittellose Menschen zu behandeln. Weder Krankenversichertenkarte noch Ausweispapiere würden dabei von den Betroffenen gefordert.

Für den Preisträger nahmen der 1. Vereinsvorsitzende und Projektleiter Harald Werner sowie Internistin Christine Friedrich die Ehrung entgegen. Frau Friedrich ist eine der vier ehrenamtlich für den Verein tätigen Praxisärzte.



Harald Werner, der auch Ostholsteins Kreispräsident ist, zeigte sich beim Festakt im Beisein der Stockelsdorfer Bürgermeisterin Julia Samtleben und Bürgervorsteher Manfred Beckmann sehr bewegt.
"Der Anny-Trapp-Preis ist ein Preis der Herzen, eine wunderbare Auszeichnung und Anerkennung für unsere Arbeit. Eine Arbeit, die direkt an Menschen geleistet wird, die oft am Rande der Gesellschaft stehen“, sagte Werner.
"Mit dem Preisgeld können wir Medikamente beschaffen, die dringend benötigt werden", freute sich der Vorsitzende.
Gespräche bei Kaffee und Kuchen im Anschluß an die Preisverleihung gaben den Preisträgern Gelegenheit, die anwesenden Gäste noch tiefer über Ihre Arbeit zu informieren und Fragen zu beantworten.

Bericht Ostholsteiner Anzeiger vom 23.12.2019

Bericht Lübecker Nachrichten vom 24.12.2019

Bericht Reporter vom 28.12.2019



Informationen über Anny Trapp in der SPD Geschichtswerkstatt

 

Unter dem Link
SPD-Geschichtswerkstatt
finden Sie ein Kurzportrait über Anny Trapp und ihr Wirken.